Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Leader Projekt "Ich und Wir – Glückskinder“

Immer mehr Schüler und Schülerinnen leiden an Nervosität und Prüfungsängsten und haben oft nicht die nötigen Werkzeuge, um mit Ängsten und Misserfolg umzugehen.
Weiters sind viele Kinder durch Reizüberflutung oft schlichtweg überfordert. Leistungsorientierte Schule, Mitgliedschaft bei vielen Vereinen, Freunde wollen getroffen werden und eine Masse von Eindrücken und Informationen – wie Werbung, Internet, Handy und Social Media, Fernsehen, Computerspiele etc. – begleiten die Kinder und es bleibt keine Zeit diese Eindrücke zu verarbeiten.
Hinzu kommt die derzeitige Corona-Situation; in der Zeit des homeschooling der letzten zwei Jahre haben den Kindern ihre sozialen Kontakte gefehlt und es wurde noch mehr Zeit in der digitalen Welt verbracht.
Was kann man tun?
Kinder wie auch wir Erwachsene können genau dann solche Krisenzeiten, wie wir sie derzeit erleben, besonders gut bewältigen, wenn die vorhandenen Ressourcen gestärkt werden.
JA – eine positive Grundhaltung ist erlernbar und es sollte bereits in der Volksschule damit begonnen werden.
Durch die Bewusstwerdung eigener Bedürfnisse lernen die Kinder und Jugendlichen in regelmäßigen Glückseinheiten die GUTEN Gründe zum Glücklichsein von den SCHEINBAR guten Gründen zu unterscheiden: z.B. dass der Besitz des neuesten Smartphones allein nicht glücklich macht und trotz vieler Facebook-Freunde reale Beziehungen mindestens genauso wichtig sind.
Es geht darum, Aktivitäten zu schulen, die gute Gefühle hervorrufen. Dadurch kann die Resilienz gesteigert werden und die Fähigkeit mit negativen Situationen leichter umgehen zu können. Durch viele Übungen wird auf spielerische Weise gelernt, Verantwortung für sich, die Mitmenschen und die Umwelt zu übernehmen.
Die Kinder erfahren auch, dass das Leben nicht nur aus Glücksmomenten besteht, sondern uns auch herausfordert, jedoch nicht jede Krise eine Katastrophe bedeutet. Hier ist es wichtig, Ihnen die Möglichkeit einer Bühne zum Gefühlsaustausch zu geben.
Die Glückseinheiten orientieren sich an den Strukturen einer gelingenden Lebensgestaltung. Um das Leben zu gestalten, müssen zunächst die eigenen Kräfte bewusstgemacht werden. „Wer bin ich und was kann ich?“. Es geht auch um die Bedürfnisse. „Was brauche ich?“ „Was will ich und was nicht?“.
Dazu gehört auch zu lernen, sich selbst zu motivieren, aber auch mit Ängsten umzugehen und sich zu beruhigen. Ob das die nächste schwierige Mathearbeit oder der bevorstehende Sprung vom Fünfmeterbrett ist, es geht immer darum, eine innere Bereitschaft zu finden. Wer dies als Kind schafft, kann sich glücklich nennen. Jede Hürde, die überwunden wird, wirkt beglückend – egal ob als Kind oder Erwachsener. Man übt, sich selbst wahrzunehmen und seine Gefühle zu steuern. Dazu gehört auch der Erwerb von Frustrationstoleranz, das Verstehen von Gruppendynamik, in der Lage zu sein, gut zu kommunizieren und Selbstregulation zu erfahren und anzuwenden. Zudem wird erfahren, dass sowohl das gesunde Erreichen als auch das Scheitern Wege zum Erfolg sind. Hierfür ist es wichtig, Selbstreflexion zu erlernen.
Damit die Erlebnisse in Erinnerung bleiben, dokumentieren die Schüler und Schülerinnen ihre Arbeiten und Erfahrungen in ihren GLÜCKsheften. Glückliche Schüler streiten weniger, sind kreativer, lernen leichter und wissen, worauf es im Leben wirklich ankommt. Somit tragen sie zu einer lebendigeren Schule bei.

Daten zum Leader Projekt

Projektlaufzeit: 22.09.2022 - 31.07.2023    
Kosten: € 18.954,00    
Finanzierung: € 14.215,50 Leader-Förderung (75%)  
  € 4.738,05 Eigenmittel Marktgemeinde Velden am Wörther See  
Kontakt: Bgm. Ferdinand Vouk    

Ziele des Glücksunterrichts sollen sein
•    positive Schlüsselerlebnisse zu erzeugen
•    Ressourcen aufzubauen
•    den sozialen Umgang zu verbessern
•    junge Menschen in ihrer Lebenskompetenz und Lebensfreude zu stärken
•    die Resilienz zu steigern
•    ein Bewusstsein für Gemeinschaft zu entwickeln
•    die Teamfähigkeit zu verbessern
•    besser und leichter Entscheidungen treffen zu können.
•    Die Gesundheit und die Lebensenergie wird gestärkt.
•    Etablierung eines innovativen und nachhaltigen Bildungsprojekts, welches im Idealfall auf mehrere Gemeinden der Region übertragen bzw. umgesetzt werden kann.


•    stabileres Selbstwertgefühl
•    Kohärenzgefühl /Sinn im Leben sehen
•    Konsistenzgefühl /Selbstakzeptanz
•    gesteigertes Wohlbefinden
•    verbesserte Integration in die Klassengemeinschaft
•    Kenntnis der eigenen Stärken, Schwächen und Fähigkeiten
•    erhöhte Leistungsbereitschaft
•    klarere Zielvorstellungen
verbesserte Selbstregulation und Abkehr von Ersatzbefriedigungen


Die Glückseinheiten bieten einen bunten Strauß von Erlebnissen, die körperlich und seelisch wohltuend wirken und geistig anregend zu neuen Erkenntnissen und guten Absichten führen. Die Schüler und Schülerinnen lernen zum Beispiel psychische und physische Hindernisse zu überwinden, die Gruppe als Kraftquelle zu erkennen und im mentalen Training sich zu motivieren oder zu beruhigen.

Insgesamt wird das Projekt „ICH und WIR – GLÜCKskinder in der Region Villach Umland - Pilotprojekt“ dem Aktionsfeld 3 – Gemeinwohl - zugeordnet, da es zu dazu beiträgt die Lebensqualität im ländlichen Raum zu verbessern. Denn was gibt es Wichtigeres für eine lebenswerte Region als GLÜCKLICHE Kinder - die eine positive Einstellung zum Leben haben, selbstbewusst sind und auch mit negativen Erlebnissen/Gefühlen umgehen können. Kinder sind die ZUKUNFT der Region.


Die Glückseinheiten finden als Workshop im Unterrichtsgegenstand Sachunterricht – Themenschwerpunkt Soziales Lernen – statt. Eine Glückseinheit = eine Schulstunde.

214 Glückseinheiten Gesamteinheiten für die Projektlaufzeit September 2022 bis Juli 2023

Die Übungen betreffen folgende Themenbereiche:
•    Achtsamkeit und Empathie
•    Werte und WIR-Gefühl                                 
•    Stärken und Selbstwirksamkeit
•    Stressabbau und Energieaufbau                                
•    Kommunikationsfähigkeit, Stimme und Präsenz                        
•    Kreativität und Aufblühen                    
•    GLÜCK.


Workshops daraus sind u.a.:
•    4 Fragen zum Glück
•    Bärenstarke Gedanken
•    Die Riesen in mir
•    Mein Stärken-Baum
•    Waldbaden mit dem Rad der Achtsamkeit
•    Emotions Memory
•    Die Schatzsuche beginnt
•    Emotionalen Rucksack leeren und GLÜCKwärts gehen
•    Korken-Sprache
•    Mein, dein, unser Reich
•    Positive Body Image
•    Zukunftskinder
•    Brain Gym
•    Kinder-Yoga-Einheit
•    Dankbarkeitskarte
•    Improvisationsspiele
•    In mir ist es still    (Kurzmeditationen u.a. mit dem Atemball).


Zusätzliche Sensibilisierungsmaßnahmen:
•    Erstellen einer Glücksmappe
•    Bericht in der Gemeindezeitung