Große Ehre für den Veldener Johannes Vouk

Zurück zur Übersicht

Im Rahmen des zweitägigen in Velden stattfindenden Landescup Schispringen fand die offizielle ökumenische Einweihung der Schanzenanlage sowie Benennung in „Johannes Vouk Schanze“ statt.

Die erste Schanze wurde vor knapp 100 Jahren in Velden erbaut. Die Skizunft Velden hat seitdem eine SpringerInnenmannschaft. "Mastermind" der neuen Schanzenanlage ist der seit über 60 Jahren für die Skizunft Velden tätige Diplomtechniker Johannes Vouk. Er konstruierte die Schanze und baute sie mit großem persönlichen Einsatz und dem Team der Skizunft. Dafür und für seine jahrzehntelange Funktionärstätigkeit und vor allem auch für seine kindergerechte Trainertätigkeit wurde er im Rahmen des Festaktes durch den Präsidenten des Landesschiverbandes Dieter Mörtl mit dem Ehrenzeichen in Gold und vor allem vom 1. Präsidenten des Kärntner Landtages Ing. Reinhard Rohr mit dem Kärntner Sportverdienstzeichens in Gold ausgezeichnet. Veldens Sportreferent Vz.Bgm.Helmut Steiner und Schizunft-Obmann DI Gerhard Kopeinig gratulierten herzlichst.

Die Kinder der Skizunft Mannschaft erzielte am Wochenende übrigens einen 1. und drei 3. Plätze unter 35 kärntenweiten Teilnehmern.