Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Wohnprojekt Charlottenhof in Velden macht das Wohnen leistbar

zur Übersicht

Die Freude der neuen Mieterinnen und Mieter war spürbar und lag förmlich in der Luft, als die Schlüssel für die 18 modernen Wohnungen in Unterjeserz den glücklichen Mietern in Anwesenheit der beiden Landeshauptmannstellvertreterinnen Beate Prettner und Gaby Schaunig, Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, „meine Heimat“-Vorstandsvorsitzenden-Stellvertreter sowie Veldener Amtsleiter Dr. Helmut Kusternik und zahlreichen Gemeinderäten übergeben wurden. „meine Heimat“-stellvertretender Vorstandsvorsitzender Dr. Kusternik spricht gar von einem „Fest für den sozialen Wohnbau“ und erinnert an die im Herbst 2020 gestartete Wohnbauoffensive, die nun Wohnungen zu fairen Preisen ermöglicht. „Dass es in Velden erstmals gelungen ist, einen betreuten Wohnverbund in einer Wohnanlage für Menschen mit Behinderung zu errichten“, darüber ist Veldens Bürgermeister sehr glücklich. „Dass nun 8 Personen eine ideale neue Heimat in Unterjeserz finden, das gelang gemeinsam mit dem Land Kärnten und der Diakonie, die den Wohnverbund auch betreut“, so der Bürgermeister. Dass die Wohnanlage allen Anforderungen eines modernen Wohnens entspricht, klimafreundlich, barrierefrei, inklusiv und zentrumsnah ist, das ist selbstredend, so „meine Heimat“-Vertreter Dr. Kusternik, der sich auch als Amtsleiter der Marktgemeinde Velden erfreut zeigt, dass mit dem Wohnprojekt Charlottenhof ein ideales Angebot für junge Familien geschaffen wurde.

 

Foto KK/meine Heimat / Gillner